Angebot von Bibliotheken aus dem Kanton Zürich während der Coronakrise

Die NZZ berichtet unter dem Titel „In der Not werden Bibliothekare zu Pöstlern und Velokurieren“ über das Angebot von Bibliotheken aus dem Kanton Zürich während der Coronakrise:

„Die Bibliotheken sind zwar geschlossen, dennoch werden die Kundinnen und Kunden mit Büchern, Filmen und Spielen versorgt – dank eilends aufgebauten Lieferdiensten, Postversand oder ausgeklügelten Abholstationen.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.