Beim Vortrag eine positive Atmosphäre schaffen

Der Tagesspiegel schreibt unter dem Titel „Der gute Draht zum Publikum“ über die erfolgreiche Art, wie AmerikanerInnen Vorträge halten. Es handelt sich dabei um einen Auszug aus dem Buch „Präsentieren auf Englisch“ von Mario Klarer. Besondere Bedeutung wird der Einleitung beigemessen (via Blendle, nicht kostenlos Online):

„Informationsvermittlung im anglo-amerikanischen Raum ist dahingehend orientiert, dem Publikum nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern es auch positiv zu motivieren und über alle Schritte des Informationstransfers zu unterrichten. Jeder Amerikaner ist seit seiner Schulzeit mit diesem Modell von Wissensvermittlung vertraut, das relativ einfachen, aber strikten Regeln unterliegt. Um den englischsprachigen Zuhörer in einer Präsentationssituation zum Zuhören zu motivieren und zu gewährleisten, dass er oder sie das Vorgetragene nicht sofort wieder vergisst, muss der Vortragende in der ersten Phase der Präsentation vor allem eine positive Atmosphäre schaffen.“

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.