Bibliothek von Alexandria

The New Library of Alexandria – Bibliotheca Alexandrina auf Youtube

Die Gründerszene stellt „Die neue Bibliothek von Alexandria – Digitale Hochburg in der Bildungswüste“ vor:

„Das Herzstück der Anlage bildet die Bibliothek selbst, deren terrassenförmiger Lesesaal mit 2.000 Leseplätzen der größte seiner Art ist. Das Bauwerk ist eine architektonische Meisterleistung. Durch die schräggestellte Lamellen im Dach fällt nie direktes Tageslicht in den Lesesaal, der tagsüber trotzdem angenehm hell ist. (…)

Die Bibliothek beinhaltet Bücher in zahlreichen Sprachen neben Arabisch und besitzt die sechstgrößte Sammlung französischer Bücher weltweit. Besonders bemerkenswert aber ist die digitale Bibliothek. Bibliotheksdirektor Ismail Serageldin drückt es so aus: „We are born digital“. Es sei die erste Bibliothek, die im 21. Jahrhundert für das 21. Jahrhundert gebaut wurde. (…)

Die Bibliothek von Alexandria ist Teil eines Projekts aus San Francisco: dem Internet Archive. (…)

Für die Sicherung dieser Daten gibt es zwei Spiegelserver – einer davon steht in Alexandria. Das hat auch einen symbolischen Charakter: Die Schriftstücke aus der antiken Bibliothek sind zum großen Teil für immer verloren, da sie wahrscheinlich einem Brand zum Opfer fielen. (…)

Damit bei all den Bemühungen um die Digitalisierung von Wissen das Medium Buch nicht ganz verloren geht, bietet die Bibliothek noch etwas Besonderes: Die sogenannte Espresso-Book-Machine. Sie stellt auf Knopfdruck ein Buch her, das man sich aus einem Online-Katalog wählen kann: Vom Druck bis zur Bindung, alles aus dem einen Gerät und in wenigen Minuten. Weltweit existieren nur ein paar Dutzend Exemplare.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.