Buchblogger

Katharina Lührmann schreibt auf Digitur – Literatur in der digitalen Welt über das Buchblogger-Treffen an der Frankfurter Buchmesse 2015:

„Eine Debatte über Literaturkritik im Netz bringt automatisch die Gruppe der für viele noch so mysteriösen Buch- bzw. Literaturblogger auf die Bühne. Caterina Kirsten, die auf SchöneSeiten über Gegenwartsliteratur bloggt, gab dieser Gruppe auf einem vielbeachteten Artikel auf Börsenblatt ein Gesicht. Dem Vorwurf, Literaturblogger seien vor allem Laienkritiker, denen es an Kompetenz fehle, begegnete sie dort mit der Aussage, dass die meisten Blogger gar keine Literaturkritiker sein wollen.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen, Social Media abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.