Antiquariat The Second Shelf in London

Deutschlandfunk Kultur berichtet unter dem Titel „Hier stehen Autorinnen in der ersten Reihe“ über „The Second Shelf„, ein Buchladen (eigentlich ein Antiquariat, wie auf Youtube zu sehen ist) in London, in dem ausschliesslich Bücher von Frauen verkauft werden:

„Der Name ihres Ladens, The Second Shelf, spielt darauf an: Er geht auf einen Essay der amerikanischen Schriftstellerin Meg Wolitzer von 2012 zurück. Darin kritisiert Wolitzer, dass Buchläden Romane von Autorinnen als zweitrangig kategorisieren, unter dem Stichwort „Frauenliteratur“ ins untere Regal verbannen. Wie aussagekräftig eine Kategorie sein kann, die so viele Autorinnen und ihre Geschichten umfasst, das ist ein Problem, dem sich auch Allison Devers stellen muss.

„Genauso wie sich nicht alle Frauen ähnlich sind, unterscheidet sich auch, worüber und wie wir schreiben“ sagt Devers. „Gleichzeitig eint uns der Kampf um eine bessere Platzierung im Bücherregal. Das bringt uns hier im Laden zusammen.“ „

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.