corona-data.ch

Der Doktorand Daniel Probst der Uni Bern hat ein Tool erstellt, um die aktuell bestätigten Covid 19-Fälle in der Schweiz übersichtlich zu verfolgen. Das Tool ist Open Source und steht gratis allen zur Verfügung: corona-data.ch (via Universität Bern auf Twitter).

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Responses to corona-data.ch

  1. Blanca Koller sagt:

    Bravo, dass schafft es ein Informatiker mit Zeitgeist

  2. Max Baumgärtner sagt:

    Super!!!!!!
    Den Macher braucht man…..sofort einstellen.

  3. D. Stoffel sagt:

    Sehr geehrter Herr Probst
    Sehr interessante Darstellung der Daten, auch dass man zwischen linear und logarithmisch wechseln kann. Habe eine kritische Frage: einigen Darstellungen geben Sie die Überschrift „Prävalenz“. Sind Sie sicher, dass es nicht „Inzidenz“ heissen sollte? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man zum jetzigen Zeitpunkt einigermassen zuverlässige Prävalenzdaten erheben könnte; z.B.: ab wann gilt jemand als gesund, dass er nicht mehr in der Statistik der Kranken figuriert?
    Vielen Dank und viel Erfolg weiterhin

    • S. Nüssli sagt:

      Guten Tag Herr Stoffel
      Ich bin der Meinung, Prävalenz ist richtig. Prävalenz = Anzahl Erkrankte zu einem bestimmten Zeitpunkt bezogen auf eine Population (meist 100’000).
      Aktuell kann die Prävalenz jeden Tag bestimmt werden.
      Die Inzidenz wäre aber auch interessant in einer geeigneten Darstellung.
      Inzidenz = Anzahl Neuerkrankte in einem bestimmten Zeitraum (hier schlage ich 1 Woche = 7 Tage vor) bezogen auf eine Population (meist 100’000).
      An Daniel Probst einen grossen Dank für seine Initiative. Was fehlt auf der Website ist ein Kontakt, damit frau/man sich an ihn wenden kann mit „ciricism or ideas“. Darum versuche ich das hier.
      Erweiterungsidee für die Darstellung der Fälle/Kanton: Wenn man über die Kurve fährt, sieht man die genauen Werte. Die Farben kann ich aber nicht immer eindeutig zuordnen. Daher wäre es nützlich, wenn vor der Zahl noch das Kürzel des Kantons steht (VD: 2745) Man kann toggeln aber das die direkte Anzeige wäre schneller.
      Beste Grüsse und weiter guten Erfolg

  4. Christian Sager sagt:

    Sehr gute Visualisierung der Daten. Danke für die hier sehr nötige Arbeit.
    Was mir fehlt: Angaben der aktuell hospitalisierten Personen und dazu der Anteil in kiritischem Zustand.

  5. Karin Firmenich sagt:

    Ich möchte gerne wissen, was die verschiedenen Farben (rot, gelb, hellblau) in
    der interessanten Grafik von Herrn Probst bedeuten.
    Danke und freundliche Grüsse

  6. Vincent Voirol sagt:

    Bonjour,
    Bravo et merci de vos statistiques, bien plus intéressantes que celles, trop maigres, de l’OFSP.
    J’ai juste une petite question:
    Sur la base du principe : plus (respectivement moins) l’on reste, plus (resp. moins) l’on a de cas, pourquoi ne pas faire figurer la statistique quotidienne ( mieux, moyennée sur quelques jours, pour avoir la tendance!) du taux de tests positifs par rapport au nombre de tests effectués. Il me semble que ce serait un indicateur, si ce n’est plus, du moins, tout aussi intéressant que celle du nombre absolu de cas, et ce, même si j’ai pleine conscience qu’il ne serait néanmoins pas représentatif de la population suisse en entier, puisque l’on teste de manière ciblée certains groupes bien précis de la population, mais le nombre absolu de cas est lui-même entaché du même biais!..
    V.V.

  7. Leber Walter sagt:

    Bitte vergleichen Sie die Todesfälle im vergangenen Jahr 2019 im gleichen Zeitraum mit den aktuellen Zahlen. Hilfreich wäre auch dies für die Todesfälle bezüglich Alter da der Tod ja 100 %ig sicher ist. Dies ergäbe vielleicht auch einen Hinweis auf die zusätzliche Mortalität von Covis-19. Wie stark unterscheidet sie sich von normalen Grippeepidemien oder tendiert sie eher zur Spanischen Grippe

  8. W.Wolfer sagt:

    Herr Probst!
    Ein Tipp für die Zahlen für Genf:
    https://www.ge.ch/document/covid-19-situation-epidemiologique-geneve
    Im angehefteten pdf finden Sie Zahlen die etwas neuer sind als ihre!

    Dank für ihre WEBpage.

  9. Stéphane sagt:

    Sehr geehrter Herr Probst,
    Danke sehr für die tolle Arbeit. Ich wünsche mir aber einen weißen Hintergrund. So würde es weniger deprimierend aussehen…
    herzlich Ihnen,
    Stéphane

  10. Michèle sagt:

    Sehr geehrter Herr Probst
    Vielen Dank für die täglichen Daten. Super Arbeit.
    Ich wohne in Genf und leider muss ich feststellen, dass die Genfer die täglichen Daten nicht weitergeben. Auch auf ge.ch wird jetzt nur noch einmal pro Woche die Zahlen veröffentlicht. Schade, gerade jetzt wo die nächste Welle kommt…..
    MfG Michèle

  11. Paul Ming sagt:

    Guten Tag
    Ich habe genau EINE Frage.
    Ich gehöre zu den genauen Beobachtern der Pandemie. Seit April und Mai ist www(dot)corona-data(dot)ch/ eine der von mir meistbesuchten Seiten.
    Noch bis Ende Mai war klipp und klar eine Todesfälle-Zahl von sehr knapp unter 2000 erreicht. Sie wäre wohl inzwischen überschritten.
    Doch nun publizieren seit Wochen praktisch alle ständig eine Zahl 1700 plus einige Fälle. Die genannte Seite selber zeigt nur noch die „Dazugekommenen“, also wollte sie nicht mehr an die früheren Zahlen erinnern.
    Ist es in der Schweiz so weit, dass irgendwem mit offensichtlichem Einfluss bestimmte Zahlen nicht mehr „passen“, und alle halten sich getreu an die neuen Vorgaben?
    Wo sind die fehlenden gut 250 Todesfälle geblieben?
    Freundliche Grüsse
    Christof Manz
    Affolternstrasse 109
    8050 Zürich
    Mobile 076 517 51 54

Schreiben Sie einen Kommentar zu Fuchs Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.