Desiderat: Europäischer Suchindex

Auf digitalcourage.de gibt es einen Text zum Thema «Europäischer Suchindex – nachhaltig zur Google-Alternative» (via Newsletter Netzwerk Recherche, Nr. 195 vom 24.3.2021):

«Bezeichnend, wo die großen Suchmaschinen sitzen – es gibt derzeit nur vier davon: Google und Bing aus den USA, Yandex in Russland, Baidu in der VR China. Vier Konzerne, ein internationaler, zwei nationale Marktführer. In der digitalen Welt sind Suchmaschinen Machtfaktoren.
Das markiert eine digitale Leerstelle Europas. Denn hier gibt es keinen “Index”, keine Datenbank, die die Inhalte des World Wide Web in relevanter Zahl abbildet. Zwei Initiativen, der “Open Web Index” und die “Open Search Foundation” bearbeiten dieses Thema seit längerem.
Jetzt ist bei Digitalcourage ein sehr detailreicher und lohnender Text zum Thema erschienen, der erklärt, welche Gefahren von Suchmaschinen ausgehen und wieso es bislang kaum “echte” Alternativen zu Googles Suchmaschine gibt. Und er zeigt Wege, die Vielfalt auf dem Suchmaschinenmarkt zu beleben und die Souveränität der EU zu stärken.»

Open Web Index
https://www.openwebindex.eu/

Open Search Foundation
https://opensearchfoundation.org/

Dieser Beitrag wurde unter Suchmaschinen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.