Die Kopierbücher aus Pestalozzis Institut in Yverdon

Rebekka Horlacher geht auf bildungsgeschichte.de auf «Die Kopierbücher aus Pestalozzis Institut in Yverdon als Quelle für eine Sozial- und Kulturgeschichte von Erziehung und Bildung» ein:

«Aus Johann Heinrich Pestalozzis (1746-1827) Institut in Yverdon sind sieben sogenannte Kopierbücher (Copie de Lettres) überliefert, die auf e-manuscripta.ch digitalisiert verfügbar sind. Sie sind über ein Adressatenregister wie auch über ein Register der Korrespondenzpartner, das sowohl die Edition der Briefe von als auch an Pestalozzi berücksichtigt, erschlossen. (mehr

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.