doku-zug neu als Private Public Partnership

Die Dokumentationsstelle doku-zug wird ab diesem Jahr neu als Private Public Partnership (PPP) geführt (via buero-dlb.ch):

„Zahlreiche Persönlichkeiten aus Bildung, Politik, Kultur und Wirtschaft bilden das Patronatskomitee «Zukunft Doku-Zug». Sie setzen sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Dokumentationszentrums in der Zuger Altstadt ein.

Seit der Gründung wurde doku-zug von Daniel Brunner finanziert. Künftig soll das Dokumentationszentrum durch die neu zu gründende gemeinnützige «Stiftung Doku-Zug» als PPP betrieben werden, gemeinsam finanziert durch Private und die öffentliche Hand.

doku-zug steht für die aktualitätsnahe Dokumentation des zugerischen, schweizerischen und internationalen Geschehens. Archiv und Bibliothek umfassen laufend aktualisierte Themendossiers und ausgewählte Fachliteratur aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Umwelt, Bauen, Gesundheits- und Sozialpolitik, Bildung und Kultur. Ein weiterer Bereich des Archivs sind die fast 200 Länderdossiers.“

Dieser Beitrag wurde unter Dokumentationsstelle abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.