eBooks für Forschung und Lehre

Die Folien des gestrigen Vortrags von Rudolf Mumenthaler in der ETH-Bibliothek Zürich zum Thema «Einsatz von eBooks in Forschung und Lehre» sind jetzt online.

Laut Vortrag wird 2010 das Jahr der eBook-Reader. 2009 haben sie sich bereits in den USA durchgesetzt. Amazon verkauft offenbar bereits doppelt soviele eBooks wie Hardcover. Sehr gut gefällt mir Folie 31 des Vortrags: «Die wichtigsten (iPad)-Apps fürs Lesen und Studieren».

Rudolf Mumenthaler prognostiziert, dass sich die eBooks auch im deutschsprachigen Raum durchsetzen, die gedruckten Bücher jedoch nicht verdrängen werden. Fürs Lesen von (wissenschaftlichen) E-Texten sind eBook-Reader nicht geeignet, Tablets wie das iPad schon eher.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.