Frankfurter Buchmesse

Die Aargauer Zeitung vom 20.2.2021 berichtet unter dem Titel „Die Frankfurter Buchmesse steckt in ihrer tiefsten Krise – ist das jetzt ihr endgültiges Aus?“ über das Ausfallen der Frankfurter Buchmesse (danke an Michaela Spiess für den Hinweis):

„Frankfurt wird wahrscheinlich auch diesen Oktober nur digital stattfinden. Konzentriert auf den Handel mit Rechten und Lizenzen. Peter Haag, der mit seinen spektakulären Ständen stets für Aufreger sorgt und dabei einer der dezidiertesten Kritiker der Messe ist, ist auch in diesem Punkt skeptisch: «Der Rechtehandel ist die Messe hinter der Ausstellungsmesse. Sie hat ihre eigne Berechtigung. Man wähnt sich in einem grossen arabischen Bazar. Dieser Teil lässt sich nicht in den digitalen Raum verlegen.»“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.