Jugendliche sind in den sozialen Medien den Lügen der russischen Propaganda ausgesetzt

Watson schreibt über «Soziale und alternative Medien – warum Schweizer Jugendliche mit Putin sympathisieren»:

«Vor allem die jüngeren Generationen sympathisieren mit Putin und der russischen Seite. Das zeigt eine repräsentative Umfrage der Tamedia-Zeitungen. (…)

Jugendliche lesen immer weniger Zeitungen und Zeitschriften – sowohl online als auch in gedruckter Version. In den sozialen Medien bewegen sich hingegen fast alle Jugendliche. (…)

Das Problem dabei: «Jugendliche sind in den sozialen Medien vielen unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt – eben auch den Lügen der gut funktionierenden russischen Propaganda», sagt der Zürcher Politologe Michael Hermann gegenüber den Tamedia-Zeitungen. (…)

Gefragt wären hier die Schulen, um die nötige Medienkompetenz zu vermitteln.»

Dieser Beitrag wurde unter Medienkompetenz veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Jugendliche sind in den sozialen Medien den Lügen der russischen Propaganda ausgesetzt

  1. Pingback: Bibliotheken stehen hinter der Ukraine II (Aktualisiert am 22.04.2022) – Bibliothekarisch.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.