Katalogkarten entfernt

Der Spiegel vom 8.2.2012 berichtet unter dem Titel „Historiker klaut sich durch US-Geschichte“ über den Historiker und Dieb Barry Landau. Der Spezialist für die Geschichte von US-Präsidenten hat mit einem Komplizen zahlreiche historische Dokumente aus Archiven entwendet und zum Teil weiterverkauft.

Das Personal lenkte er mit mitgebrachtem Kuchen ab, während sein Komplize die Dokumente einsteckte. Damit der Diebstahl möglichst lange nicht auffiel, entfernten die beiden auch die zu den entwendeten Dokumenten gehörigen Katalogkarten.

„Dass die Dokumentendiebe trotzdem ertappt wurden, ist einem Mitarbeiter der Maryland Historical Society in Baltimore zu verdanken. Landau und Savedoff seien ihm durch ihre häufigen Bibliotheksbesuche und die auffallend naiven Fragen Savedoffs verdächtig vorgekommen, deshalb habe er sie beobachtet, sagte er dem Gericht. So sah er auch, wie Savedoff am 9. Juli 2011 einen Stapel Dokumente in eine Laptop-Tasche steckte und die Bibliothek verließ. Der Mitarbeiter verständigte die Polizei, bei der Verhaftung fanden die Beamten 60 Dokumente aus der Bibliothek bei Savedoff. Darunter auch eine von Abraham Lincoln unterschriebene Landbesitz-Urkunde, deren Wert auf rund 300.000 Dollar geschätzt wird.“

Dieser Beitrag wurde unter Archiv, Bibliotheken abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.