Kuratieren liegt im Trend

Bernd Oswald stellt im Artikel „Kuratieren im Journalismus: Kontext ist King“ den Trend des Kuratierens von Inhalten vor und bietet eine Auswahl von Angeboten (via Archivalia):

„Das Wissen der Menschheit verdoppelt sich in immer kürzeren Zeiträumen. Auf uns strömen jeden Tag Hunderte oder Tausende Informationen ein, ganz besonders, wenn wir online sind. Die große Gefahr dabei: überinformiert und gleichzeitig unterorientiert zu sein. Wohl dem, der auf ein Netzwerk von Navigatoren zurückgreifen kann, die einen einordnenden Überblick schaffen: Kuratoren.

Im Zeitalter des Informations-Overloads sind Instanzen gefragt, die Orientierung liefern. Dazu gehört, aus dem Nachrichten-Ozean die wichtigen, interessanten und relevanten Themen oder neue Zugänge zu bekannten Themen herauszufischen.“

Erwähnt werden u.a.:

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.