Lexikon der Fernerkundung

In den vergangenen Wochen dokumentierten Satellitenbilder die Zugbahn und Struktur des Hurrikans Dorian, den rasanten Ausbau des Tengger Desert Solar Park in China, die brennenden Wälder in Brasilien, die Chlorophyllproduktion der Ozeane und vieles mehr. Dies sind nur wenige Beispiele für den Einsatz von Luft- und Satellitenbildern, der in Wissenschaft, Wirtschaft, Umweltschutz, bei Planungsvorhaben, Sicherheitsüberwachung oder Katastropheneinsätzen eine immer stärkere Bedeutung gewinnt. Auch in einem aktuellen und kompetenzorientierten Unterricht wird die gesellschaftliche und technologische Relevanz dieser innovativen Methodik deutlich, z. B. in den Fächern Geographie, Physik, Biologie oder Natur und Technik. Gleichzeitig steigt der Bedarf an handfesten Hintergrundinformationen zu Satellitenmissionen, Sensoren, Fernerkundungsmethoden, Bildquellen und Weiterem. Das Lexikon der Fernerkundung mit seinen über 1670 Stichwörtern bietet diese Informationen. Es ist als DVD erhältlich und in einer modifizierten Form auch unter fe-lexikon.info verfügbar (via E-Mail Kurt Baldenhofer).

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.