nanoo.tv

Unter dem Titel „Badener Firma zeigt, wie der Unterricht der Zukunft aussieht“ berichtet die Aargauer Zeitung online vom 23.10.2012 über die Plattform nanoo.tv, die Fernsehsendungen für den Schulgebrauch online verfügbar macht (siehe auch Blogthek vom 27.4.2012). Die Firma hat Anfang Oktober 2012 den zweiten Platz bei der „EuroCloud Award“-Verleihung in Luxemburg erreicht.

„Schon jetzt setzen die Hochschule der Künste in Zürich (ZHDK), das Berufsbildungszentrum in Luzern und die Schulen Nürensdorf im Kanton Zürich «nanoo.tv» im Unterricht ein. Stefan Zurkirchen, Prorektor und Lehrer am Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe in Luzern, ist «rundum zufrieden» mit «nanoo.tv». Er zeigt im Allgemeinbildungs-Unterricht über die Plattform häufig Filmsequenzen.

Über 60 Lehrpersonen nutzen «nanoo.tv» an der Luzerner Schule mit rund 5000 Lernenden bereits. «Wir müssen uns nicht mehr lange darum kümmern, ob die Videokassette oder DVD zur Verfügung stehen oder ob ein anderer Lehrer sie gerade braucht», sagt Zurkirchen. Darüber hinaus sei die Handhabung sehr einfach und ermögliche es, den Unterricht von zu Hause aus vorzubereiten. «Die Plattform erfüllt alle Voraussetzungen, um sie auf sämtliche Berufsschulen im Kanton Luzern auszudehnen», ist Zurkirchen überzeugt. Er geht davon aus, dass dies in den kommenden Monaten auch geschieht.

Die Nachfrage ist riesig
Zahlreiche weitere Schulen haben gegenüber der Werft22 ihr Interesse signalisiert: «Seit Anfang Jahr haben wir rund 2000 Anfragen aus der ganzen Schweiz erhalten», sagt Timcke. «Wir kommen fast nicht nach mit der Bearbeitung aller Kundenanfragen.»“

Dieser Beitrag wurde unter Filmmaterial abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.