NZZ zu Open Access

Die NZZ schreibt unter dem Titel «15 000 Franken für ein Buch – Forscher wehren sich gegen ein umstrittenes Geschäftsmodell» über Open Access:

«Die Digitalisierung hat das wissenschaftliche Publikationswesen umgekrempelt: Viele Kleinverlage sind verschwunden, die verbliebenen grossen Player verlangen für Aufsätze, Zeitschriften und Bücher sehr hohe Preise. Doch aus der Forschung kommt jetzt Widerstand.»

Dieser Beitrag wurde unter Open Access veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.