Open Access und Bibliotheken

Die Präsentation „A Librarian’s Road Map to Open Access“ von Nick Sheppard (Leeds Metropolitan University) gibt einen ersten Überblick zu Open Access und Bibliotheken (via lonewolflibrarian.wordpress.com).

Christian Gutknecht schreibt auf wisspub.net am 29.2.2016 unter dem Titel „Das verlorene Potential von Forschung“ u.a.:

„Wenn man einmal weiss, dass zumindest im STM-Bereich die Kosten des jetztigen Subskriptionsmodell zu 100% von wissenschaftlichen Bibliotheken bezahlt werden, ist es besondes schwer nachvollziehbar, weshalb diese Bibliotheken es selbst 13 Jahre nach der Berliner Erklärung immer noch nicht auf die Reihe bekommen Open Access zu Publikationen herzustellen.

Gewiss, mit Open Access zu Publikationen (und Daten) wird nicht alles automatisch besser. Doch wenn wir es als Gesellschaft, die Wissenschaft für wichtig hält, nicht einmal schaffen in dem Bereich etwas zu ändern, wo es uns ausser weltweiter Koordination überhaupt nichts kostet, wie weit entfernter dürften da Lösungen sein, die tatsächlich auf Probleme bei der Verteilung von nicht vermehrbaren Ressourcen beruhen.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken, Open Access veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.