Papier wird immer knapper

Die Druckereien und Verlage in Deutschland sind durch einen dramatischen Papiermangel bedroht (via Archivalia und mdr.de):

«Ute Gebhardt führt eine kleine Verlagsbuchhandlung im Leipziger Süden. Etliche Buchtitel bekommt sie gar nicht mehr ran, vor allem bei Nachauflagen. Hier macht sich die Papier-Krise ebenfalls bemerkbar, denn die Verlage kommen nicht hinterher mit dem Drucken. Die Kunden müssten zum Teil Monate warten und manche Bücher bekomme sie gar nicht. «Früher war es so, dass sie so vier bis fünf Tage gebraucht hatten, um eine Nachauflage anzuschieben. Und das funktioniert jetzt nicht», erklärt Ute Gebhardt.»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.