Perlentaucher für englischsprachige Bücher

Book-MarksDas kürzlich von Literary Hub lancierte Book Marks bietet für englischsprachige Belletristik etwas ähnliches, was im deutschsprachigen Raum Perlentaucher bereits seit der Jahrtausendwende macht. Zusätzlich wird jedem Buch, basierend auf den Rezensionen ähnlich wie bei der Film-Bewertungsplattform Rotten Tomatoes eine Note vergeben (via Archivalia bzw. observer.com):

«“Book Marks will help readers find books they will love by giving them access to the critical discourse that is an essential part of our ecosystem,” LitHub executive editor John Freeman said in an announcement.

The book reviews come from over 70 outlets—when a book garners more than three reviews, they are aggregated on the site. The Book Marks staff assigns letter grades based on the criticism, which are then published as an average score.»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.