Portal Qalamos online

Qiṣṣat Anas al-Wuǧūd / Staatsbibliothek zu Berlin. Signatur: Landberg 57. Inhalt: Liebesgeschichte des Anas (Ins) al-Wuǧūd mit der al-Ward fī Lakmām in vierversigen Strophen. Die Geschichte steht in 1001 Nacht (ed. Bulaq II, 265-286). Nach Bl. 4 fehlen 2 Blatt. Online

Am 28. Juni 2022 geht das Portal „Qalamos: Connecting Manuscript Traditions“ online. Der neue Verbundkatalog gewährt Zugang zu Informationen von über 55.000 Handschriften und Blockdrucken aus asiatischen und afrikanischen Schrifttraditionen (via blog-fbg.uni-erfurt.de und od-portal.hypotheses.org):

«Qalamos bietet einen direkten Zugang zu Metadaten und Digitalisaten orientalischer Handschriftensammlungen in Deutschland. Insgesamt werden ca. 135.000 Handschriftendatensätze zu mehr als 120.000 physischen Objekten aus asiatischen und afrikanischen Schrifttraditionen in mehr als 160 Sprachen und 80 Schriften präsentiert. Angestrebt ist der möglichst vollständige Nachweis der in deutschen Gedächtnisinstitutionen bewahrten orientalischen Bestände und ihrer Digitalisate. Darüber hinaus strebt Qalamos internationale Kooperation an: bereits heute werden Sammlungen aus Indonesien, dem Jemen, Mauretanien und Österreich präsentiert.»

Update vom 28.6.2022, Blog SUB Uni Hamburg: Neues Portal für Asiatische und Afrikanische Handschriften – Qalamos.net

Dieser Beitrag wurde unter Portale abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.