Schulbibliotheken müssen als Gelenkstellen der Leseförderung entdeckt werden

Die Frankfurter Allgemein berichtet unter dem Titel «„Es fehlt ein strategisch verknüpfter Bildungsplan“» über Leseförderung und Schulbibliotheken:

«Leseförderung in Deutschland ist unstrukturiert und lückenhaft, sagt Manuela Hantschel vom Bundesverband der Literaturpädagogen. Die Schulbibliotheken müssten als Gelenkstellen entdeckt werden.»

Dieser Beitrag wurde unter Schulmediothek abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.