Tests für die Diversität

Ausschnit aus «Dikes to watch out for» von Alison Bechdel

Ninia Binias erklärt auf dem Blog Out Takes, welche Tests, die Filme auf Diversität hin prüfen, es gibt: Tyrion, Bechdel-Wallace, Mako-Mori, Kent und Vito-Russo-Test (via out-takes.de):

«All diese Tests sind im US-amerikanischen Sprachraum entstanden. Das ist kein Zufall. Das Bewusstsein für Diversität und gleichberechtigte Repräsentation von verschiedenen Menschen in Film und TV ist dort wesentlich höher als in Deutschland. Das spiegeln vor allem aktuelle Netflix-Produktionen wider, die gegebenenfalls nicht alle der vorgestellten Tests gleichzeitig bestehen würden, aber in vielen Punkten schon diverser sind als viele andere Hollywood-Produktionen. Was vor allem daran liegt, dass Netflix selbst großen Wert auf Diversität legt und dies in jeder Neu-Produktion versucht, umzusetzen. Aber auch hier gibt es vor allem im Bereich Charakter mit Behinderung und deren authentischer Umsetzung viel Verbesserungspotenzial. Das Argument „Wir finden einfach niemanden!“ darf nicht mehr gelten.»

Dieser Beitrag wurde unter Filmmaterial abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.