Tricks der Onlinehändler

caml-camel-logoIm Stern-Artikel „Klick und Zack: Die Tricks der Onlinehändler“ werden (neue) Tricks und Algorithmen im Onlinehandel beschrieben (als DZB-Stern-Podcast vom 10.12.2015 kostenlos online):

Trick 1: Preisflimmern: Die Preise steigen und fallen oft mehrmals täglich. Amazon etwa nimmt geschätzt bis zu drei Millionen Anpassungen pro Tag vor. Wer die Entwicklung bei Amazon analysieren will, kann die Preise mit de.camelcamelcamel.com verfolgen.

Trick 2: Personalisierung: Um Kunden möglichst individuelle Angebote machen zu können, legen viele Händler Profile an. Mithilfe von Cookies zeichnen sie wie in einem virtuellen Tagebuch jeden Klick auf.

Trick 3: Transparenz auflösen: „Curated Shopping“, also betreutes Einkaufen, ist einer der Toptrends im Onlinehandel. Persönliche Beratung wie bei Outfittery.de soll die Kunden zu passenden Produkten führen

Trick 4: Kaufdruck erzeugen: Die Verkäufer bauen Druck auf, um schnelle Entscheidungen herbeizuführen. So erklären sich Sätze wie „Nur noch 3 Artikel verfügbar“ oder Countdown-Zähler für bestimmte Angebote.

Trick 5: Mit Reputation werben: 85 Prozent der Kunden orientieren sich an Kommentaren anderer Kunden. Dabei gelten unter Experten bis zu 30 Prozent der Einträge als gefälscht.

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.