Über 50.000 Kompaktkassetten digitalisiert

2018 startete ein Projekt mit dem Ziel, alle Kompaktkassetten in den Beständen der Deutschen Nationalbibliothek zu digitalisieren. Knapp 4 ½ Jahre später, im Juni 2022, sind über 50.000 Kassetten mit einer gesamten Laufzeit von über 2.600.000 Minuten digitalisiert (via blog.dnb.de):

«Neben Musik in all ihren Facetten – von Orchesteraufnahmen und Opern über Mainstream-Rock und Pop hin zu Laien-Produktionen in Kleinstauflage und orientalischer Hochzeitsmusik – sind es vor allem Hörbücher und Sprechkassetten, die große Teile der Kassettenbestände ausmachen. Der Klassiker sind sicherlich Sprachkurse, aber auch Ausbildungs- und Prüfungshilfen sowie religiöse und spiritistische Ratgeber prägen die Sammlungen. Und wer wollte nicht schon immer die schönsten Dampfloks auf Kassette hören, wenn einem die Vogelstimmen genug sind. Aber auch Zeitzeugen des Exils geben private Einblicke und wertvolle Berichte in den unikalen Aufnahmen des Deutschen Exilarchiv 1933–1945.»

Dieser Beitrag wurde unter Tondokumente abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.