Über Webarchivierung

Kathrin Passig schreibt in der Frankfurter Rundschau unter dem Titel «3,5 Kilo Daten» über Webarchivierung (via Archivalia):

«Brewster Kahle, der Gründer des „Internet Archive“, erzählt in einem Interview, er sei 1996 in den Räumen von Alta Vista zu Besuch gewesen, der wichtigsten Suchmaschine in der Zeit vor Google. „Ich stand vor diesem Gerät, das so groß war wie fünf oder sechs Getränkeautomaten, und hatte einen Aha-Moment: ‚Es geht also alles.‘” In diese fünf oder sechs Getränkeautomaten passte das gesamte Internet von damals. Seitdem ist das Internet ein bisschen gewachsen, was ein Problem wäre, wenn nicht die Festplatten mitgewachsen und gleichzeitig billiger geworden wären. Der heutige Inhalt des Internet Archive würde, auf aktuellen Festplatten gespeichert, etwa 40 getränkeautomatengroße Server-Racks füllen. Real sind es 75, weil das Internet Archive sparen muss und ältere, kleinere Festplatten nutzt.»

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.