US-Wahlergebnisse

Erste Lese-Einstiege zu den US-Wahlergebnissen:

„Die USA sind über weite Landstriche ein armes und enttäuschtes Land. Vom Aufschwung der letzten Jahre und den Arbeitsplätzen, die in der Obama-Zeit geschaffen wurden, haben viele Bundestaaten und große Bevölkerungsgruppen überhaupt nicht profitiert. Pew Research Center hat dazu eine tolle Frage gestellt: „Ist für Leute wie Sie das Leben heute besser oder schlechter als das Leben vor 50 Jahren?“. Ja, Mitte der Sechziger war die USA im Hochgefühl. Die erste Fahrt zum Mond wurde gerade vorbereitet, und für die weiße Arbeiterschaft gab es mehr Geld: Das ist die gute alte Zeit. Und so erklären 81 Prozent der heutigen Trump-Anhänger, dass es ihnen schlechter geht, aber nur 19 Prozent der Clinton-Anhänger haben das Gefühl, dass ihr Leben heute schlechter ist. Die beiden Lager sind klar geteilt, in gesellschaftliche Gewinner und Verlierer.“

„Wir haben keine Gelegenheit ausgelassen, unsere Überlegenheit vorzuführen: So viel intelligenter, humorvoller, klarsichtiger sind wir. Wir trennen unseren Müll, und unsere Grammatik ist perfekt. Es mag nur ein Unterton sein, der unsere Arroganz verrät, doch wir sollten anfangen, ihn zu hören. Bei den Abgehängten ist die Botschaft nämlich längst angekommen. Für die Autoritären war es dann leicht, freiheitliches Denken und Verantwortungsgefühl als Luxus zu diskreditieren, den nur wenige sich leisten können. Toleranz sei die Ideologie der Macht, sagen sie. Das ist falsch und manipulativ, aber es offenbart unsere größte Schwäche.“

„Mike Cernovich is a meme mastermind of the far right in America – the description comes from the New Yorker magazine in their article ‚Trolls for Trump.‚ The memes, tweets and blog posts get thousands of hits and are retweeted, shared and copied. In a social media world where the number of followers seems more important than what’s being said, a single individual can easily hold his or her own against traditional media. It becomes increasingly difficult to work out the good from the bad, the accurate from the fake, and the truth from the lie.“

„Was können wir von ihm erwarten? Was wird dieser Mann als Präsident tun oder unterlassen? Mit der Aufmerksamkeitsspanne eines pubertierenden Rotzlöffels, den nur seine eigene Welt interessiert, hat Trump jeden Versuch zunichtegemacht, Antworten auf diese Fragen zu bekommen: „Ich bin der Beste“ – der Rest war Pöbeln unter dem Beifall Gleichgesinnter.“

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.