Was macht eigentlich Peter Weber?

Zeit Online hat den Schriftsteller Peter Weber angerufen:

«Dann der Rückruf, breiter Ostschweizer Dialekt, wir sind gleich per Du. Ob er in Istanbul sei? Nein, in Zürich, sagt Peter Weber. Ich erkläre, warum ich ihn treffen will. Er zweifelt, beginnt andere Schriftsteller aufzuzählen, die es eher verdient hätten, neu vorgestellt zu werden: Niklaus Meienberg, Jürg Federspiel, Jörg Steiner. Sofort verquatschen wir uns über Literatur. Ein Treffen müsse er sich überlegen, sagt Weber, eine Nacht darüber schlafen. Am nächsten Morgen die Nachricht: Er glaube, er sei nicht der Richtige. «Bin im Moment am Schreiben, im Rhythmus, will noch einen Text fertigbringen before Sommer.»»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert