Wie funktioniert der Grazer Buchtisch?

(via saxarchiv.hypotheses.org)

«Mit seiner zweigeteilten und gewinkelte Auflagefläche unterstützt der Grazer Buchtisch die Öffnung von gebundenen Archivalien, ohne diese flach aufschlagen zu müssen. Das Einzelblatt wird vom Buchblock abgehoben und mit seiner Vorderkante auf eine Saugleiste gelegt. Die auf diese Weise erzeugte behutsame Streckung des Blattes gewährleistet dessen verzerrungsfreie Reproduktion. Auf den sonst üblichen flächigen Andruck gegen eine Glasscheibe kann verzichtet werden.»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, E-Books abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.