Zensur in US-Bibliotheken

Deutschlandfunk Kultur befasst sich unter dem Titel „Zensur findet doch statt“ mit verbannten Büchern in US-Bibliotheken:

„In den USA werden Bücher bei Beschwerden aus den Schulbibliotheken entfernt. Es gibt sogar einen Podcast über verbannte Bücher. Wie sich das auswirken kann, zeigt Autor Alan Graz in seinem Buch „Amy und die geheime Bibliothek“.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken, Bücher, Lesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.