Zürich, Sklaverei und Sklavenhandel

Im Auftrag der Stadt Zürich haben Marcel Brengard, Frank Schubert und Lukas Zürcher (Historisches Seminar der UZH) einen Bericht über „Die Beteiligung der Stadt Zürich sowie der Zürcherinnen und Zürcher an Sklaverei und Sklavenhandel vom 17. bis ins 19. Jahrhundert“ verfasst (via infoclio.ch):

„Die Studie zeigt, dass die Stadt Zürich die Sklaverei und den transatlantischen Sklavenhandel im 18. Jahrhundert finanziell stützten und an der Verschleppung von tausenden Afrikanerinnen und Afrikanern beteiligt war. Zürich war zudem über das Baumwollgewerbe mit der Sklaverei verwickelt. Der Bericht geht im Weiteren auch auf die vielfältigen Bezüge der Familie Escher sowie weitere Zürcherinnen und Zürcher ein, die in diversen Funktionen in die Strukturen von Sklaverei und Sklavenhandel eingebunden waren.

Der Bericht ist frei und online auf der Webseite der Universität Zürich verfügbar.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.