Zukunft von Bibliotheken

Für das Magazin der Gewerblich-industriellen Berufsschule Bern GIBB intern (Ausgabe Juni 2016) mit dem Schwerpunkt „Zukünfte“ hat Rudolf Mumenthaler einen kleinen Beitrag zur Zukunft von Bibliotheken verfasst (via ruedimumenthaler.ch):

„Künftig wird die Vermittlung des Zugangs zu Information unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Format im Vordergrund stehen. Entscheidend ist für die Nutzer, dass diese Information von hoher Qualität und unmittelbar zugänglich ist. Die Unterstützung bei der Informationssuche und der Verarbeitung wird entsprechend weiter an Bedeutung gewinnen, sei es durch geeignete Systeme oder durch persönliche Beratung. Bibliothekarinnen und Bibliothekare müssen die Werkzeuge beherrschen und ihre Anwendung erklären können. Ihnen kommt die Aufgabe zu, auch weniger geübten Nutzern den Zugang zu hochwertiger Information zu vermitteln. Auf der Ebene der Öffentlichen Bibliotheken umfasst dies Beratungen und Einführungen für Kinder wie auch für ältere Personen, die nicht über die nötigen Kompetenzen verfügen. Das kann in neuen Formen, zum Beispiel über spielerische Ansätze (Gaming) oder durch kreative Workshops zu neuen Technologien und neuen Medienformen (Makerspaces) geschehen.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.