90. Geburtstag von Klaus Wagenbach

Der Berliner Verleger Klaus Wagenbach feierte am 11. Juli seinen 90. Geburtstag (via boersenblatt.net):

„Zu unser aller Nutzen ging seine kunsthistorische Liebe zu Italien unter den politischen Auf­regungen nicht in die Brüche, er ging lieber ins Mittelmeer als in die Nordsee und Rotwein schmeckte ihm besser als Doppelkorn.

Diese Liebe hat eine Fülle von Büchern hervorgebracht, die man als einzigartig bezeichnen muss: große mehrbändige Werke zur Kultur der Renaissance, Werke von Lampugnani, Bredekamp, Carlo Ginzburg, Georges Duby, Bernd Roeck, Fernand Braudel, Michael Baxandall und John Berger, dazu, als eine von vielen Krönungen, eine Gesamtausgabe der Viten von Vasari in 45 Bänden. Und als zweiten Flügel dieses Verlegeraltars hat er die ­gesamte bedeutende italienische Literatur des 20. Jahrhunderts neu aufgelegt oder zum ersten Mal übersetzen lassen: von ­Alberto Moravia bis Elsa Morante, von Pasolini bis Vittorino, von Ennio Flaiano bis Luigi Malerba, von Giorgio Bassani bis ­Leonardo Sciascia.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.