Ad Fontes neu mit Film- und Videoquellen

Ad fontes ist ein digitales, offen zugängliches Lernangebot der Universität Zürich, das in den Umgang mit verschiedenen Quellen einführt – neu auch in Film- und Videoquellen (via infoclio.ch):

«Das neue Modul geht die geschichtswissenschaftliche Auseinandersetzung mit Film und Video von vier Seiten an: Eine medienwissenschaftlich und historisch informierte Einführung leitet in die Geschichte des Films ein, wobei insbesondere die Materialität und die verschiedenen Formate historischer Filme im Fokus stehen. Interaktive Übungen führen an die verschiedenen Aspekte der Quellenkritik audiovisueller Ressourcen heran. Online-Rechercheaufgaben in den Archivbeständen zur ‹Schweizer Filmwochenschau› und des ‹Videoladens Zürich› machen mit den vielfältigen Recherchemöglichkeiten in Online-Filmdatenbanken vertraut. Linklisten zu Online-Datenbanken und Film-Archiven sowie ein Literaturverzeichnis rund um audiovisuelle Quellen, Film- und Video-Geschichte ergänzen das Modul.

Das Modul wurde von Michiel van Gulpen am Lehrstuhl von Monika Dommann (Universität Zürich) in enger Zusammenarbeit mit Felix Rauh (Memoriav) und Stefan Länzlinger (Schweizerisches Sozialarchiv) entwickelt.»

Dieser Beitrag wurde unter Filmmaterial abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Ad Fontes neu mit Film- und Videoquellen

  1. Pingback: Schweizer Portal „Ad Fontes“ neu mit Film- und Videoquellen – Archivalia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.