Aus der Geschichte der Infektionskrankheiten lernen

Remy Kauffmann hat eine Unterrichtseinheit für Sek 2 zum Thema „Covid-19-Pandemie“ erstellt (via Remy Kauffmann auf Twitter):

„Philipp Sarasin, Professor für Geschichte der Neuzeit an der Universität in Zürich, beschreibt in seinem Artikel „Mit Foucault die Pandemie verstehen“, wie Foucault mit Blick auf drei Infektionskrankheiten (Lepra, Pest und Pocken) drei Denkmodelle entwickelt hat, mit denen das Regieren ange­sichts einer „Seuche“ besser verstanden werden kann.
Mögliche Umsetzung im Unterricht: Die Schülerinnen und Schüler untersuchen in Gruppen, welche Massnahmen in den jeweiligen Ländern ergriffen werden, um die Ausbreitung und die Folgen des Coronavirus zu bekämpfen. Folgende Staaten können untersucht werden: China, Südkorea oder Taiwan, Schweiz, USA, …. Nach einer kurzen Präsentation der Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler im Online-Plenum, präsentiert die Lehrperson Erkenntnisse aus der Geschichte der Infektionskrankheiten Lepra, Pest und Pocken (siehe Powerpoint).
Im Online-Plenum ordnen die Schülerinnen und Schüler dann die Länder den jeweiligen Modellen zu und diskutieren, welche Massnahmen sie am besten finden und welche politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Folgen die unterschiedlichen Modelle haben könnten.“

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.