Deutscher Buchpreis für den Roman «Blaue Frau»

Antje Rávik Strubel erhält für ihren Roman „Blaue Frau“ den Deutschen Buchpreis (via faz.net):

«Man darf dreifach gratulieren: Antje Rávik Strubel zum Deutschen Buchpreis für ihren Roman „Blaue Frau“, der Jury für ihre Wahl und der Auszeichnung selbst zu diesem Gewinnertitel. Er setzt die bemerkenswerte Liste von durchaus auch politisch motivierten Büchern fort, die bei der kommerziell wichtigsten Auszeichnung des deutschsprachigen Literaturbetriebs bislang triumphiert haben: angefangen von Katharina Hackers „Die Habenichtse“ (2006) über Uwe Tellkamps „Der Turm“, Ursula Krechels „Landgericht“, Robert Menasses „Die Hauptstadt“ und Saša Stanišićs „Herkunft“ bis zu „Anette, ein Heldinnen-Epos“ von Anne Weber erst im vergangenen Jahr.»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.