Papierknappheit

Der Rohstoff Papier ist derzeit knapp – so knapp, dass Bücher vor Weihnachten nicht mehr nachgedruckt werden könnten. Der Verlag C.H. Beck rät, Buchgeschenke schon frühzeitig zu besorgen (via spiegel.de, danke an Gregor Helg für den Hinweis):

«Einer der Gründe für die Papierknappheit ist, dass in der Coronakrise viele Unternehmen sich Zeitungsanzeigen sparten, wodurch die Umfänge der Blätter geringer wurden. »Entsprechend weniger Altpapier fiel an«, zitierte das »Handelsblatt« Gregor Andreas Geiger, den Sprecher des Verbands Papierindustrie. Die Preise für Altpapier, den wichtigsten Rohstoff der heutigen Papierproduktion, stiegen entsprechend an.

Innerhalb eines Jahres sei die Papierindustrie mit Zellstoff-Preiserhöhungen von 60 bis 100 Prozent konfrontiert worden, die dann auch über den Papierhandel an die Druckereien weitergegeben werden, zitiert das Branchenblatt »Buchreport« Peter Schlürmann, Bereichsleiter Rolle/Verlage beim Papiergroßhändler Inapa Deutschland. Das habe es in seinen 39 Jahren in der Papierbranche in dieser Größenordnung noch nicht gegeben. Er betont, zu den Gründen gehöre neben Corona-Sondereffekten auch eine längerfristige Strukturbereinigung in der Branche.»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.