«Druck» erzählt die Geschichten, die wir mit 16 gebraucht hätten

Die Webserie «Druck» basiert auf dem norwegischen Vorbild «Skam» (dt. «Scham»), dreht sich um den Alltag von diversen Jugendlichen und ist laut dem Missy Magazin «überraschend erfrischend». Aktuell gibt es die Staffel 6 «Druck – Fatou» auf Youtube (via Missy Magazin 2/21):

«Dass ab Staffel drei der Schwarm eine trans Person ist, war lange Zeit ein Alleinstellungsmerkmal von «Druck» und hat die queeren Communitys noch mal anders abgeholt als andere Remakes, sagt (Paulina) Lorenz (eine der Autorinnen). Daran angeknüpft hat die Serie mit der neuen, von «Skam» komplett losgelösten Gerneration. Es werden vermehrt queere, aber auch postmigrantische Realitäten abgebildet und neue Identifiktationsfiguren für diejenigen geschaffen, für die es bisher in der deutschen Serienlandschaft noch nicht viele gab. «Druck» erzählt die Geschichten, die wir mit 16 gebraucht hätten, und ist dabei so sensibel und authentisch, dass wir auch jetzt nicht genug davon kriegen können.»

Dieser Beitrag wurde unter Filmmaterial abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.