Emine Sevgi Özdamar erhält den diesjährigen Büchner-Preis

Damit wird zum ersten Mal eine Autorin ausgezeichnet, deren erste Sprache Türkisch ist (via sueddeutsche.de):

«Der mit 50 000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. (…)

Ihre autobiografisch grundierten Romane, beginnend mit «Das Leben ist eine Karawanserei, hat zwei Türen, aus einer kam ich rein, aus der anderen ging ich raus» von 1992 waren grundlegend für eine deutsche Literatur, die von Migration und Sprachwechseln spricht. Nach einer Publikationspause von 18 Jahren erschien 2021 ihr monumentaler Roman «Ein von Schatten begrenzter Raum».»

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.