Encyclopedia of Life (EOL)

Im Tagesanzeiger vom 16.11.2012 wird unter dem Titel „Wikipedia für die Natur“ über die „Encyclopedia of Life (EOL)“ berichtet. Die Blogthek vom 8.6.2008 erwähnte das Projekt, als es gestartet wurde.

Die kostenlose Online-Datenbank verzeichnet gegenwärtig 1.1 Millionen Arten (von 2 Millionen bislang beschriebenen Arten), teilweise mit Bildern, Videos und Tonaufnahmen. Mitschreiben kann prinzipiell wie bei Wikipedia jeder, die Einträge werden anschliessend von Bearbeitern mit taxonomischem Wissen überprüft. Die Verlässlichkeit der Datenbank ist gross, auch dank Verweisen auf Fachliteratur und Standardnachschlagewerke. Für die Verbreitungskarten greift EOL auf die anerkannte Datenbank „Global Biodiversity Information Facility (GBIF)“ zu.

Dieser Beitrag wurde unter Portale abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.