Informatik als Pflichtfach

Im Artikel „73 Prozent der Lehrer fordert Informatik als Pflichtfach“ vom 24.3.2014 auf onlinepc.ch ist zu lesen, dass sich laut einer repräsentativen BITCOM-Umfrage rund drei Viertel der Lehrer in Deutschland verpflichtenden Informatik-Unterricht in der Schule wünscht. Darin wird BITCOM-Präsident Prof. Dieter Kempf wie folgt zitiert:

„„Wir wollen nicht jeden zum Programmierer ausbilden, genauso wenig wie jeder Schüler Physiker oder Chemiker werden muss. Informatik darf sich aber nicht nur an besonders Interessierte richten, sondern muss als Teil der Allgemeinbildung begriffen werden.“ Eine Neuausrichtung der Lehrpläne müsse zudem um eine breit angelegte Förderung der Medienkompetenz ergänzt werden. Kempf: „Medienkompetenz sollte bereits in der Grundschule als zentrales Lernziel definiert werden und in allen Fächern eine entsprechende Rolle spielen.“ (…)

„Ohne ein grundsätzliches Verständnis der Funktionsweise von Computern und Software lässt sich unsere Welt heute kaum noch begreifen. Grundlegende IT-Kenntnisse werden in immer mehr Branchen notwendig, künftig mit Industrie 4.0 auch vermehrt in der klassischen Produktion.““

Dieser Beitrag wurde unter ICT, Unterricht abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.