Junges Literaturlabor Zürich

Das Junge Literaturlabor in Zürich animiert Jugendliche zum Schreiben (via srf.ch/kultur/literatur, danke an Regula Berger für den Hinweis):

„Das JULL ist ein Pionierprojekt. An zentraler Lage, direkt hinter dem Zürcher Paradeplatz, treffen sich fast täglich Anfänger und Profis, um Romane zu schreiben, Hörspiele zu produzieren oder Lesungen abzuhalten.

Neben einem breiten Angebot für Kinder und Jugendliche – offene Schreibnachmittage und thematische Workshops – gibt es auch Kurse, die sich gezielt an Erwachsene richten. Zum Beispiel Schreibkurse mit der Schriftstellerin Ruth Schweikert oder aktuell ein Wettbewerb für über 70-Jährige.

Im Mittelpunkt stehen allerdings die jungen Autorinnen und Autoren. Für sie sind die Kurse gratis. Dadurch zieht das JULL nicht nur hochbegabte Kinder oder Jugendliche mit professionellen Ambitionen an, sondern wirklich alle, die Freude am Schreiben haben.

Genau darin sieht Reich den besonderen Wert des JULL. Es gehe nicht darum, grosse Werke zu schaffen, sondern neue Erfahrungen mit Literatur zu machen. «Das Ziel ist eigentlich, dass die Jugendlichen ein Gefühl für ihre eigenen Geschichten bekommen, für sich selber als Erzählerin, als Sprecher, als Autor und Autorin.»“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Lesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.