Kulturdenkmäler als 3-D-Modelle

cyark-logo500 stark gefährdete Kulturstätten werden auf CyArk digital erfasst (via zeit.de):

«CyArk (sprich: «ßei-ark») heißt das Projekt. Der Name ist aus dem englischen cyber archive abgeleitet, es steckt aber auch eine alttestamentarische Anspielung darin: ark wie Arche, also Noah. Und wie in Archäologie. Diese digitale Arche soll historische Gebäude, Fassaden und Kulturdenkmäler aufnehmen, als maßstabsgetreue 3-D-Modelle. Wer weiß, was die Menschen der Zukunft damit anfangen können? Vielleicht bereisen sie die antiken Stätten ja in virtuellen Spaziergängen. Momentan bietet CyArks Website Zugang zu Apps, 3-D-Modellen, 360-Grad-Panoramen und virtuellen Touren.

«Unser primäres Ziel ist das Scannen und Archivieren der Kulturobjekte», erklärt Sprecherin Elizabeth Lee. Pragmatismus ist hier Programm: erst mal Abbilder erzeugen, solange noch Originale existieren.»

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.