Neuer Twitter-Faktencheck

Mit «Birdwatch» sollen sich alle Nutzer am Twitter-Faktencheck beteiligen (via tagesschau.de):

«Am Montag startete das Projekt in den USA in eine Pilotphase: Ausgewählte Nutzerinnen und Nutzer können sich nach Anmeldung auf einer separaten Plattform am Faktencheck beteiligen, indem sie entsprechende Posts mit Kommentaren markieren, die belegte Gegenbehauptungen enthalten.
«Wir glauben, dass dieser Ansatz das Potential hat, schnell auf die Ausbreitung irreführender Informationen zu reagieren und Kontext zu liefern, dem die Menschen vertrauen», schreibt Twitters Vizepräsident Keith Coleman in einem Blogeintrag.»

Dieser Beitrag wurde unter Medienkompetenz, Social Media abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.