RDA in der Schweiz

Christian Aliverti schreibt im neuen Arbido 2/2012 unter dem Titel „Resource Description and Access (RDA) – Situation in der Schweizerischen Nationalbibliothek“ über den Stand von RDA in der Schweiz:

„Die NB hat bis heute (16.4.2012) noch keinen Beschluss zur Einführung der RDA für ihre Kataloge und Bibliografien gefällt. Die Erarbeitung einer RDA-Strategie ist im Gange. Starke Argumente für eine Einführung sind:

– Die RDA sind ein Regelwerk mit Fokus auf die heutigen Nutzungsanforderungen.
– Die Anwendung eines internationalen Regelwerks gewährleistet weiterhin den Datenaustausch.
– Die RDA werden vermutlich zum Standard in der Bibliothekswelt.
– Die RDA sind für heutige Technologien, wie Sematic Web und Linked Data bereit.
– Eine selbständige Weiterentwicklung der AACR2 wäre sehr aufwendig.
– Die Möglichkeit, bei der Weiterentwicklung der RDA mitzuarbeiten, ist gegeben.“

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheken abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.