Teile des Ringier-Archivs öffentlich zugänglich

Im Stadtmuseum Aarau kann jetzt in hundertausenden Fotos aus dem Ringier Bildarchiv gestöbert werden. Das neue Schauarchiv macht einen Teil der sieben Millionen Fotos öffentlich (via aargauerzeitung.ch):

„Das grösste Privatarchiv der Schweiz umfasst rund sieben Millionen Fotos in Form von Abzügen, Negativen, Dias und Glasplatten aus dem Zeitraum von 1930 bis 1999 und gilt als visuelles Gedächtnis der Schweiz. Seit 2009 ist die Sammlung im Besitz des Aargauer Staatsarchivs.

Ein Teil des Bildarchivs ist nun öffentlich zugänglich. Am Donnerstagabend wurde im Stadtmuseum Aarau das neue Ringier-Schauarchiv eröffnet. In einem 19 Quadratmeter grossen Raum im 2. Untergeschoss des Museums können Museumsbesucher jeden ersten Samstag im Monat live zuschauen, wie Mitarbeiter des Staatsarchivs Fotos sichten, inventarisieren und restaurieren. Dazu verlegen sie temporär ihren Arbeitsplatz ins Stadtmuseum. Die Museumsbesucher erhalten so Einblick in die Arbeit in einem Archiv und können den Angestellten Fragen stellen.

Wem das nicht genügt, darf selber ins Archiv eintauchen, nach seinen Interessen in den Archivordnern stöbern und so Teile des analogen Bildbestand von Ringier und der fotografischen Nachlässe von Ringier-Fotografen durchsuchen.“

Dieser Beitrag wurde unter Bildmaterial veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.