Wie die Google-Suche funktioniert

Die Süddeutsche Zeitung erklärt, «Wie die Google-Suche funktioniert» (via Archivalia):

«Man stelle sich vor: Ein Buch mit Billionen von Seiten – kein Mensch kann das lesen. Man könnte darin allenfalls suchen, aber wie soll das gehen, bei der Masse? Zu allem Übel verändern sich auch noch viele der Seiten ständig, und täglich werden es mehr. Also wie erschließt man dieses Riesenbuch, das natürlich kein Buch ist, sondern die elektronisch gespeicherten Informationen der Menschheit – das World Wide Web? Im Prinzip genauso wie bei einem gewöhnlichen Buch. Mit einem Inhalts- oder besser: Stichwortverzeichnis, auch Index genannt.»

Dieser Beitrag wurde unter Suchmaschinen abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.