Yandex – in der Türkei nicht mehr zu finden

Das „russische Google“ zieht sich aus dem Land zurück. Es reagiert offenbar auf neue türkische Gesetze, mit denen laut Kritikern Regierungsgegner im Netz kontrolliert werden sollen (via sueddeutsche.de):

„Die russische Firma dürfte damit auf die neue türkische Digitalgesetzgebung reagieren, die im Herbst in Kraft treten und die Anbieter digitaler Dienste zwingen soll, die Nutzung von Internetplattformen weit stärker als bisher zu kontrollieren. Nach dem neuen Gesetz sollen Plattformen, die mehr als eine Million Nutzer im Land haben, sich mit einer eigenen Niederlassung registrieren müssen. Sie unterliegen damit türkischem Recht und sind haftbar. Gleichzeitig sollen sie gezwungen werden, die Identitäten ihrer Nutzer zu registrieren. Außerdem sollen Plattform-Betreiber gezwungen werden, als unwahr oder beleidigend eingestufte Postings zu löschen.“

Dieser Beitrag wurde unter Suchmaschinen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.