Memoriav-Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit den Kantonen Aargau und Wallis

Aargau und Wallis beteiligen sich als Pilotkantone an einem wichtigen von Memoriav lancierten Inventarprojekt, das über das Vorhandensein und den Erhaltungszustand von audiovisuellen Kulturgütern in den jeweiligen Kantonen Auskunft geben wird. In einem Beitrag des Forum RTS ist mehr darüber zu erfahren (via memoriav.ch und Memoriav auf Twitter):

«Das von Memoriav in enger Zusammenarbeit mit den beiden Pilotkantonen begleite Projekt wird analoge und digitale audiovisuelle Bestände medienübergreifend (Fotografie, Ton, Film und Video) erfassen. Die Inventarisierung erfolgt über die Institutionen, ausgehend von kantonalen Gedächtnisinstitutionen bis zu privaten Archiven und Sammlungen. Dabei werden Informationen über die Institutionen, inhaltliche Aspekte der Bestände und Sammlungen, technische Fragen zur Aufbewahrung und zum Erhaltungszustand erfasst. Auf diese Weise soll ein Planungsinstrument für die noch anstehenden Konservierungsarbeiten entstehen, das auch als Grundlage für die Formulierung einer audiovisuellen Erhaltungspolitik dienen soll. Ausgehend von diesen zwei Kantonen verfolgt das Inventar-Projekt das längerfristige Ziel, sukzessiv weitere Kantone einzubinden und eine umfassende Sicht auf das audiovisuelle Kulturerbe der Schweiz zu ermöglichen. Parallel zum Inventar entsteht ein «Leitfaden», der das Vorgehen dokumentiert und als Handbuch für andere Kantone dienen kann.»

Dieser Beitrag wurde unter Bildmaterial, Filmmaterial, Tondokumente abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.