Was ist Web3?

Das Netzpiloten Magazin erklärt «Was ist Web3? Über den nächsten Internet-Standard»:

«Die nächste Version des Internets heißt Web3, oder manchmal auch im Stile seiner Vorgänger Web 3.0. Kern von Web3 ist es, das Internet dezentral zu machen. Das bedeutet, dass es niemanden gibt, dem das Internet allein gehört und wo alle Daten zusammenlaufen. Es ist unabhängig.

An und für sich ist das Internet seit jeher dezentral aufgebaut. Es besteht aus vielen zusammengeschlossenen Netzwerken, die auch untereinander verbunden sind. Wenn ein Knotenpunkt ausfällt, reicht es daher in der Regel, wenn der Weg zu einer Internetseite über andere Knotenpunkte verläuft. Probleme gibt es eher an den Enden einer Verbindung – wenn der eigene Zugang oder die Server des zu nutzenden Internetdienstes eine Störung haben.

Das Problem ist nur, dass mittlerweile die meisten Seiten und Internet-Dienste auf den Servern weniger Großkonzerne laufen. Durch die Abhängigkeit von ihrer Server- Infrastruktur ist das Internet deutlich zentraler geworden. Darüber hinaus sammeln diese Unternehmen oft Daten die weiterverkauft oder zum Schalten von Werbung genutzt werden. Ein gutes Beispiel dafür sind Social Networks wie Facebook oder die Suchmaschine Google, die sich über ihr Werbenetzwerk finanzieren.

Das Web3 muss also wieder dezentraler werden. Dafür liegt die Hoffnung auf der Blockchain-Technologie. Blockchain wird aktuell beispielsweise für Kryptowährungen und NFTs genutzt. Sie ermöglicht einen sicheren Datenverkehr, die unabhängig einer dazwischen geschalteten Plattform ist.»

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.